Objets Trouvés

Hannes Böck, Kerstin von Gabain, Guido Kucsko

 – 

Hannes Böck
Lebt und arbeitet in Wien, Österreich

1974 in Wien geboren und in den 1990er Jahren zum Fotografen ausgebildet. Bis 2003 studierte Böck an der Wiener Akademie der Bildenden Künste in der Meisterklasse für Konzeptuelles bei Renée Green. Ein Jahr lang verbrachte der Künstler bei Heinz Emigholz an der Hochschule der Künste in Berlin, in der Klasse für experimentelle Filmgestaltung. 2005 diplomierte Böck bei Marina Grzinic an der Akademie in Wien. Zwei Arbeitsstipendien ermöglichten ihm einerseits den Aufenthalt in Mexico City, Mexiko, sowie andererseits in Nanjing, China. Von 2011 bis 2014 arbeitete er als Senior Artist in den Bereichen Film und Video an der Akademie für Bildende Künste Wien. In Wien war Hannes Böck zuletzt mit einer Einzelausstellung in der Secession (2013) zu sehen sowie im mumok kino (2012) mit drei Filmen vertreten.


Einzelausstellungen

2013
Hannes Böck, Secession, Wien (Kat.)
Hannes Böck/Anna Hofbauer, Schneiderei, Wien

2012
Las Encantadas, Galerie Krobath, Berlin (D)

2008
New Hefei, Galerie Krobath Wimmer, Wien

New Hefei, Rencontres Internationales, Centre Pompidou, Paris (F)

2004
brd, Lassie, Wien
How do we want to be governed?, mit Florian Pumhösl, kuratiert
von Roger Buergel, Macba, Bracelona (E)
Gruppenausstellungen

2015
Objets Trouvés, Hofstätter Projekte, Wien

2014
to take a landscape from, Neue Galerie Tiroler Künstlerschaft, Innsbruck (A)

2010
Environment Concern and Human Existence, 4th Beijing International Art Biennial, Peking (CHN)

2009
Bodies and Fractured Spaces, Austrian Cultural Forum, New York (US)
SOZIALER RAUM – KünstlerInnen und der Wiener Gemeindebau, Temporary Space, Wien
Case Study China, Haus der Kulturen der Welt, Berlin (D)

2008
In Between. Austria Contemporary,
Genia Schreiber University Art Gallery, Tel Aviv (ISR) (Kat.)

2006
Potential Dialogue, kuratiert von Christiane Krejs und Zuo Jing,
RCM Museum, Nanjing (CHN) (Kat.)
UDAR-P, Kunsthalle Exnergasse, Wien (Kat.)

2005
re:modern, Künstlerhaus, Wien
2003
Modern Islands, Pragerstrasse, Dresden (D) (Kat.)

2002
Interim Plattform, Kerstin Engholm Galerie, Wien
Schmarotzer, kuratiert von Zdenka Badovinac, Akademie
der Bildenden Künste Wien (Kat.)
there is fiction in the space between, Galeria Noua, Bukarest (RUM)

2001
Ausgeträumt..., kuratiert von Kathrin Rhomberg, Secession, Wien;
mit Luisa Ziaja: Interview mit Oswald Oberhuber, Wien

1999
turm4 99, Akademie der Bildenden Künste Wien, MeisterInnenklasse Renée Green (Kat.)

1998
un.used, Akademie der Bildenden Künste Wien, MeisterInnenklasse Renée Green (Kat.)
Diversities, Spices & Academies, kuratiert von Harald Szeemann,
Akademie der Bildenden Künste Wien
Filmografie (Auswahl)

2013
5 Skulpturen ..., 16mm, Farbe, stumm, 9 min

2012
Las Encantadas, 16mm, S/W, Ton, 10 min

2011
Niches cut into Bedrock..., 16mm, S/W, 10 min

2008
New Hefei, 16mm, S/W, 10 min

2005
ddr, DV, 28 min

2003
brd, DV, 25 min

2002
europa?, DV, 25 min

2000
the structure of the world, DV, 5 min
tropea, calabria, s8 auf DV, 15 min

2001
kindheit/childhood, s8 auf DV, 20 min

1998
breitenfeldergasse, s8, 2:45 min


Kollaborationen (Auswahl)

2014
Dorit Margreiter, cinemá, HD, 9 min

Philipp Gehmacher, Ausstellung, HD, 3 Kanäle, 30 min
Armando Andrade, Nomadism begins at Home, 16mm, 12 min

2013
Katrina Daschner, Hiding in the Lights, HD, 10 min
Ursula Mayer, Two Sides..., 16mm, Doppelprojektion

2012
Katrina Daschner, Parole Rosette, HD, 12 min
Sofie Thorsen, Schnitt A – A ́, HD, 7 min


2011
Florian Pumhösl, Expressiver Rhythmus, 35mm, 28 min

2010
Sofie Thorsen, The Achromatic Island, HD, 13 min

2009
Dorit Margreiter, Pavillion, 35mm, 12 min


2006
Florian Pumhösl, Programm, 16mm, 7 min
Kerstin von Gabain
Lebt und arbeitet in Wien, Österreich

1979 in Palo Alto, U.S.A. geboren. 2003 schloss die Künstlerin ihr Studium (Computer- und Medienkunst bei Peter Kogler) an der Akademie der bildenden Künste in Wien ab. Drei Auslandstipendien im Zeitaum von 2009 bis 2012 führten sie in den asiatischen Raum: Peking (CHN), Tokio (J) und Seoul (KR). In den Jahren 2006 bis 2010 leitete sie zusammen mit Johann Neumeister den alternativen Ausstellungsraum Sezession Wichtelgasse. 2010 erhielt die Künstlerin das Österreichische Staatsstipendium für künstlerische Fotografie. Von Gabain war zuletzt mit zwei Einzelausstellungen in Wien in der Secession (2014) und im MAK (2013) zu sehen sowie jüngst (2015) in zwei Gruppenausstellungen in der Kunsthalle und im 21er Haus des Belvedere vertreten.
Einzelausstellungen (Auswahl)

2015
The Art Gallery of Rogues, Wiener Art Foundation, Wien
Bad Pringle, Gabriele Senn Galerie, Wien

2014
Raver geht ins archäologische Museum, Secession, Wien
Objects of China, Sotheby’s, Artist Quarterly, Wien
Kerstin von Gabain. Fotografie, Österreichisches Kulturforum, Warschau (PL)

2013
City of broken furniture, Leuphana Universität Lüneburg (D)
City of broken furniture, MAK, Wien
Einzelpräsentation, Gabriele Senn Galerie, Viennafair, Wien

2012
Out getting ribs, Gabriele Senn Galerie, Wien
Einzelpräsentation, Gabriele Senn Galerie, abc (art berlin contemporary), Berlin

2010
No minimum, Gabriele Senn Galerie, Wien


2008
Access to tools, Transforming Freedom, Quartier21, Wien

2007
Backdrop, Gabriele Senn Galerie, Wien
Gruppenausstellungen (Auswahl)

2015
Objets Trouvés, Hofstätter Projekte, Wien
Destination, Kunsthalle, Wien
Der Blick und das Queren, Markhof 2, Wien
Schlaflos, 21er Haus, Belvedere, Wien

Cäcilia Brown Kerstin von Gabain Kathi Hofer Marko Lulic Barbara Mungenast Elfie Semotan Hans Weigand, Gabriele Senn Galerie, Wien

2014
Hier steht ein Sessel - Hocker, Stuhl, Sessel in der Kunst, Galerie im Traklhaus, Salzburg (A)
WAF Review 2014, Wiener Art Foundation, Wien
Kerstin von Gabain – ein Abend in der Perspektive der Fotografie, V.esch, Wien

Untitled Detroit, Salt & Cedar, Detroit
(US)
Parallel 2014, Altes Zollamt, Wien
Getränke 2, Cumberland Stub’n, Wien
West Post, Display Window, Wiener Art Foundation, Wien
Untitled Prints, Practise Space, Detroit (US)

2013
If sports is the brother of labor..., Pindaros, Athen (GR)

2012
older than jesus / younger than madonna, Wiener Art Foundation, Wien
The Baltimore Crime Scene, Sammlung Lenikus Studios, Wien

2011
schrift // bild, Galerie Konzett, Graz
(S)
Wiener Innen Aussen, Wonderloch Kellerland, Berlin (D)

2010
Psychonavigation, EEG, Leipzig
(D)
In der Kubatur des Kabinetts, Fluc, Wien
Best of Invites, Wonderloch Kellerland, Berlin
(D)
Dongxi – Things, Kunstverein Baden, Baden (A)
Transzendenz Inc., Autocenter, Berlin
(D)
Collection privée - l'art que j'aime, Gabriele Senn Galerie, Wien

2009
The peephole approach to artist couples, Sezession Wichtelgasse, Wien
Mifan, Anniart Gallery, 798, Peking
(CHN)
See this Sound. Versprechungen von Bild und Ton, Lentos, Linz (A)
Wo bitte geht's zum Vorstand?, Stadtturmgalerie Innsbruck, Innsbruck (A)
Personæ, Atelier Operngasse, Wien

2008
Beyond Stereo, Kunstraum Innsbruck, Innsbruck
(A)
New works by..., Hana Reichman Gallery, Los Angeles (US)

2007
Zweiter Frühling, Sezession Wichtelgasse, Wien
Viewing Club 10, Hats/Plus, London (GB)

2006
Küss die Hand – Waldheim after, Viewing Club 09, Sezession Wichtelgasse, Wien

2005
Postmediale Konditionen, Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum, Graz (A)
Ete Urbain, Gabriele Senn Galerie, Wien

2004
selection son:DA, Rastavni Salon Rotovz, Umetnostna Galerija Maribor, Maribor (SLO)
Holzfällen, Gabriele Senn Galerie, Wien
Guido Kucsko
Lebt und arbeitet in Wien, Österreich

1954 in Wien geboren, arbeitete Kucsko als Künstler bevor er an der Wiener Juristischen Fakultät studierte, assistierte und später unterrichtete. Als Rechtsanwalt spezialisierte sich Kucsko auf Geistiges Eigentum (Intellectual Property), wurde Partner bei der internationalen Anwaltskanzlei Schönherr in Wien, wo er die IP-Praxisgruppe leitet. Kucsko lehrt dieses Fachgebiet auch als Honorarprofessur an der Universität Wien (Juridicum). Parallel arbeitet er als Künstler in seinem 2005 wiedereröffneten Atelier und war seither in diversen Ausstellungen in Wien zu sehen: Sigmund Freud Museum (2013), Albertina (2013), BA Kunstforum/Tresor (2011).
Einzelausstellungen

2014
Das logische Bild, Galerie Ulysses, Wien

2013
Where does this message come from, Sigmund Freud Museum, Wien

2012
Collect, Galerie Ulysses, Wien

2011
Double coated IP capsul, BA Kunstforum/Tresor, Wien

2010
Skip a rule, base-level gallery, Wien

2009
It’s very Nature, Store Front Project Galerie Grita Insam, Wien
Gruppenausstellungen

2015
Objets Trouvés – „Continuations“, Hofstätter Projekte, Wien

2013
Albertina Contemporary – Video-installation „Visiting Freud“, Albertina, Wien

2013
Wagner Extase – Installation „The moment of creation“, Wien

2012
(an)Blicke – Installation „Sign my art“, base-level gallery, Wien